Sie sind hier:Startseite»Beiträge»Sportmeldungen»Richtungsweisender Sieg für die Baskets

Richtungsweisender Sieg für die Baskets

Richtungsweisender Sieg für die Baskets Foto: Verein

Am Samstag stand für das Oberliga-Team der Baskets ein Spiel mit Schlüsselcharakter an.

Gegner war mit den Wood Street Giants aus Fürstenwalde der Tabellennachbar und Fünftplatzierte. Fürstenwalde hatte die Möglichkeit mit einem Sieg an den Brandenburgern vorbeizuziehen und die Havelstädter erstmalig in dieser Saison aus den Play-Off-Rängen z katapultieren. Die Vorzeichen waren, nach dem kurzfristigen Ausfall von Flügelspieler Bronnert und den frühzeitig bereits feststehend fehlenden Altenkirch, Köpke und Trapp, nicht die allerbesten. Kurzfristig stand jedoch C.

Baluch als Aushilfe aus der 2. Mannschaft zur Verfügung. Für die Brandenburger stand damit früh fest, dass vieles passen musste um heute dieses Spiel gewinnen zu können. Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge war es wichtig diesen Trend zu stoppen, um wieder fest in die Spur mit Blick in Richtung Playoffs zu kommen und den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.In Anbetracht dieser Situation begannen die Mannen um Kapitän Dignas nervös und taten sich schwer damit in die Partie zu starten, nach 4:0 Rückstand baute sich der Vorsprung der Fürstenwalder kontinuierlich bis auf 16:25 aus.

Vor allem defensiv musste eine Schippe drauf gelegt werden, so landeten zu viele 2. Bälle immer wieder bei den Giants und der Gegner wurde durch leichtfertige Ballverluste zum Punkten eingeladen. Durch den festen Glauben an die eigene Stärke und dem Bewusstsein gerade erst 10 von 40 Minuten absolviert zu haben, ging man hoch motiviert und überzeugt es besser zu können ins zweite Viertel. Auch die ersten Minuten des 2. Viertels gehörten wieder den Fürstenwaldern, erst nach dem Stand von 18:31 begannen die Baskets den Gegner zu bestimmen und ihr Spiel aufzuzwingen. Gerade Rosenkranz konnte in dieser Phase immer wieder punkten und war nur durch Foulspiel zu stoppen.

Bis zum Viertelende konnte der Vorsprung der Gastgeber bis auf 39:40 verkürzt werden. Im letzten Angriff der Halbzeit hätte Kapitän Dignas sogar noch die Führung erzielen können, doch der Pfiff und die fälligen Freiwürfe, ob der grenzwertigen Verteidigungsaktion, blieb aus.Mit dem Bewusstsein dem Gegner in nichts nachzustehen und in den Griff zu bekommen, ging es in die Pause. Die Leistungssteigerung im zweiten Viertel galt es zu bestätigen und vor allem auf dem Parkett zu bleiben, da die Personalsituation keine foulbedingten Ausfälle zu ließe.

Dies gelang auch, gerade Jagla und Rosenkranz wussten immer wieder durch saubere und gute Verteidigung zu glänzen. Waren es in der ersten Halbzeit vor allem Jagla und Dignas die die Mannschaft offensiv im Spiel hielten, sprangen nun P. Schöttler und Gerike in die Bresche, erzielten folglich 9 und 12 ihrer 11 und 14 Punkte in der zweiten Halbzeit. Insbesondere die gute Defensive garantierte in dieser Phase den positiven Spielausgang, so konnte das 3. Viertel 18:13 gewonnen werden und es ging mit breiter Brust in den Schlussabschnitt. 6 Minuten vor Ende traf Aufbauspieler Gerike per Dreier zum verdienten 70:59 und alle Weichen schienen auf Sieg gestellt.

Wermutstropfen war 2 Minuten zuvor, als Nzana trotz Ermahnung wiederholt nach erfolgreichem Punkt den Ball aufnahm und sein 5. Foul kassierte. Das Ball aufnehmen, was im Basketball als technisches Foul gewertet wird, da es einen schnellen Einwurf des Gegners verhindern kann und damit geahndet werden muss, hätte in dieser Situation nicht unglücklicher sein können. Rosenkranz und Jagla, beide mit 4 Fouls belastet, waren damit die letzten beiden verbliebenen "Inside-Spieler".

Diesen Umstand wollte sich der gegnerische Trainer zu Nutze machen und ließ immer wieder über die eigenen Center spielen, wo sich Rosenkranz und Jagla zurückhalten mussten und der Gegner gewähren konnte. Defensiv stellten die Fürstenwalder auf eine gute Zonenverteidigung um, die die Brandenburger in Distanzwürfe zwang, welche für die nächsten 4 Minuten ihr Ziel verfehlen sollten. Beim Stand von 72:70 für die Havelstädter war es eine Minute vor Schluss Gerike, der per Dreier zum 75:70 einnetzte und damit die Weichen endgültig auf Sieg stellte. Die nächste erfolgreich verlaufende Defensiv-Aktion der Brandenburger zwang die Mannschaft aus Oder-Spree zu foulen um nochmal in Ballbesitz zu kommen.

Letztendlich hielten die Nerven und Fürstenwalde kam nicht mehr zurück. Trainer F. Schöttler zum Spiel: " Ich bin unglaublich stolz aufs Team, wir haben heute ein gutes bi sehr gutes Oberligaspiel gesehen, welches wir durch Disziplin und Spielintelligenz für uns entscheiden konnten. Auch Fürstenwalde hätte dieses Spiel gewinnen können und ist im Kampf um die Playoffs noch lange nicht abzuschreiben.

Es spielten: Jagla/19 Punkte, Dignas/18, Gerike/14, P. Schöttler/11,  Rosenkranz/11, Nzana/6, Schmidt/0, Lochner/0, Baluch/0

 

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Hinweis

Nach erfolgreicher Eingabe wird Ihr Kommentar redaktionell geprüft und veröffentlicht.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei Havelstadt.de. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.

Ihre Werbung jetzt buchen:
 Tel. 0176 - 60 80 75 48
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
jetztbuchen
Anzeige

Aktuelle Veranstaltungen

Kein zukünftiges Event
Keine Ereignisse zum Anzeigen

Event melden

IMG 6624 kopie

Aktuell sind 333 Gäste und keine Mitglieder online

facebook link 
Sie sind bei Facebook?
Dann werden Sie Fan: Stadt Brandenburg