Sie sind hier:Startseite»Beiträge»Polizeimeldungen»Brandenburg an der Havel: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Brandenburg an der Havel: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Ausnüchterung bei der Polizei

Ein 63-jähriger Kraftfahrer aus Stendal (Sachsen-Anhalt) befuhr am Freitagabend mit seinem Pkw „Renault“ die B1 aus Richtung Kaltenhausen in Richtung Plauer Hof.

Kurz hinter der Plauer Brücke lag ein 53-jähriger Brandenburger hinter einer Warnbarke auf der unbeleuchteten Fahrbahn. Der Renault-Fahrer konnte das Überfahren des 53-Jährigen nur noch durch ein Ausweichmanöver verhindern. Der erheblich alkoholisierte Brandenburger hatte augenscheinlich im Vorfeld die Warnbarke bei dem Versuch sich an dieser festzuhalten umgerissen und war mit der Barke gemeinsam auf die Fahrbahn gefallen. Er durfte die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Nach Abgabe einer Blutprobe und Ausnüchterung wurde er nach Hause entlassen.

Weitere Informationen

eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis

Nach erfolgreicher Eingabe wird Ihr Kommentar redaktionell geprüft und veröffentlicht.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei Havelstadt.de. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.

Ihre Werbung jetzt buchen:
 Tel. 0176 - 60 80 75 48
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
jetztbuchen
Anzeige

Aktuelle Veranstaltungen

Kein zukünftiges Event
Keine Ereignisse zum Anzeigen

Event melden

IMG 6624 kopie

Aktuell sind 280 Gäste und keine Mitglieder online

facebook link 
Sie sind bei Facebook?
Dann werden Sie Fan: Stadt Brandenburg