Sie sind hier:Startseite»BUGA 2015»Noch drei Tage bis zum Start der Bundesgartenschau

Noch drei Tage bis zum Start der Bundesgartenschau

BUGA-Gelände auf dem Packhof BUGA-Gelände auf dem Packhof Foto: Petig

„Alles im Grünen Bereich“

Nun ist es endlich soweit, das Großereignis in der Havelregion (Brandenburg an der Havel bis zu Havelberg (Sachsen-Anhalt) kann an diesem Wochenende beginnen und soll für ein halbes Jahr mehr als 1,5 Mio. Besucher anziehen.

Ihr blaues Band (die Havel) verbindet diesen „einzigartigen Kultur- und Naturraum“ und bildet auf über 80 Kilometern die imposante Kulisse für die BUGA 2015. Die Besucher können von Brandenburg an der Havel über Premnitz, Rathenow und Amt Rhinow/Stölln bis zur Hansestadt Havelberg reisen. Die fünf Standorte sind ein Ganzes und die BUGA 2015 in der Havelregion ist im wahrsten Sinne des Wortes eine „Gemeinschaftsschau“.

 

Die Verantwortlichen, unter anderem der Geschäftsführer des BUGA-Zweckverbandes Erhard Skupch, gehen von einem Gesamtkostenplan von 35. Mio. Euro für die Umsetzung der Bundesgartenschau aus. Er sei sich sicher, dass die BUGA „kein Minusgeschäft“ werden wird. Die Vorverkaufszahlen seien sehr gut, sodass man von einem guten Besucheransturm rechnen könne. „Jedes BUGA-Areal in unseren fünf BUGA-Städten hat seine eigne Attraktivität mit gelungenen gärtnerischen Ausstellungen. Es lohnt sich, alle fünf Städte zu besuchen. Jeder Gast hat 177 Tage zeit alles in Ruhe anzuschauen - unsere Ticketsystem lässt dies zu. Wir wünschen uns einen Besucher, der Ruhe mitbringt, gute Laune und vielleicht sogar die Muße einen Kurzurlaub in dieser Naturregion zu verbringen“, betonte Skupch.

BUGA-Maskottchen „Wilma Wles“ ist noch die Ruhe selbst Foto: PetigBUGA-Maskottchen „Wilma Wles“ ist noch die Ruhe selbst Foto: Petig

In der Tat werde an den einzelnen Standorten, wie zum Beispiel auf dem Packhofgelände in Hochtouren gearbeitet, um bis zum BUGA-Start die ersten Maßnahmen fertig zustellen. Dennoch werde an den kommenden 177 BUGA-Tagen täglich daran gearbeitet, dass alles blüht und wächst. Dafür seinen, mit Fremdfirmen, an die 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Themengärten auf dem Packhofgelände Foto: PetigThemengärten auf dem Packhofgelände Foto: Petig

NABU zeigt BUGA-Gästen Wohnzimmer von Eisvogel und Biber

Zu Gast im Wohnzimmer von Eisvogel und Biber: Der NABU bietet Besuchern der Bundesgartenschau 2015 ab dem 19. April die Möglichkeit, sich hautnah über eines der bedeutendsten Naturschutzgroßprojekte an einem Fluss zu informieren, das aktuell unter Federführung des NABU in der Havelregion umgesetzt wird.

Ingesamt bietet der NABU sieben exklusive zweistündige Schiffstouren von Havelberg in das Renaturierungsgebiet an, bei denen NABU-Projektleiter Rocco Buchta über Historie und Hintergrund des Vorhabens, Naturschutzmaßnahmen und Zukunftspläne im Projekt berichtet. Darüber hinaus präsentiert sich der NABU während der BUGA dauerhaft an drei Standorten in den Städten Havelberg, Premnitz und Rathenow mit vielen Informationen und Tipps rund um den Natur- und Artenschutz.

BUGA 2015 Film Video: Zweckverband / YouTube

Mit der BUGA, die vom 18. April bis zum 11. Oktober ihre Pforten in der Havelregion öffnet, findet erstmals eine Gartenbauausstellung an mehreren Standorten gleichzeitig statt, die mit einem Fluss verbunden sind. Seit 2005 führt der NABU an der Unteren Havel mit Unterstützung vom Bund und den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt das größte europäische Projekt zur Renaturierung eines Flusses durch, das auch ausschlaggebend für den BUGA-Standort war. Auf rund 90 Flusskilometern will der NABU in den kommenden Jahren Sandufer von ihrem steinernen Korsett befreien, Altarme und Flutrinnen wieder mit dem Fluss verbinden und 89 Hektar Au- und Uferwald sowie Überflutungsflächen für einen natürlichen Hochwasserschutz schaffen.

„Die Renaturierung der Unteren Havel ist ein wegweisendes und länderübergreifendes Naturschutzgroßprojekt mit Modellcharakter, wie aus einer ehemaligen Wasserstraße wieder ein lebendiger Fluss entstehen kann. Davon profitieren nicht nur die Tiere und Pflanzen an der Havel, sondern auch die Menschen am Fluss und damit die ganze Tourismusregion. Wir wollen Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet für dieses Naturparadies im Nordosten Deutschlands begeistern“, sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Mit der Flussrenaturierung sollen die Lebensbedingungen von über 1100 bedrohten und geschützten Arten sowie der Hochwasserschutz verbessert werden.

„Die BUGA bietet eine wunderbare Gelegenheit, das Naturparadies Untere Havel  bekannter zu machen und gleichzeitig dafür zu werben und zu zeigen, wie wichtig intakte Flussökosysteme sind. Hier trifft Arten- und Lebensraumschutz mit Lebensqualität zusammen“, so Projektleiter Rocco Buchta.

Sparkassen Hauptsponsor der BUGA 2015

Sparkassen Hauptsponsor der BUGA 2015 Foto: PetigSparkassen Hauptsponsor der BUGA 2015 Foto: Petig

Sparkassen sind traditionell zur Stelle, wenn es gilt, Projekte in der Heimatregion zu fördern. Standortqualität in der Heimatregion mit all seinen vielfältigen Facetten, die Identifikation der Menschen mit ihrer Heimatregion und die Lebensqualität der Bürger stehen in unmittelbarem Zusammenhang. „Es erfüllt uns mit großer Freude, die Bundesgartenschau in unserem Geschäftsgebiet zu wissen, weil sie unseren Kundinnen und Kunden Freude bereiten und viele Gäste von außen anlocken wird“, so Andreas Schulz, Vorsitzender des Vorstandes der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS).

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) ist mit einer Bilanzsumme von 11 Mrd. Euro die größte Sparkasse Brandenburgs und hat eines der größten Geschäftsgebiete aller deutschen Sparkassen. Es umfasst die Landkreise Havelland, Oberhavel, Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und die Landeshauptstadt Potsdam. Die MBS betreut über 700.000 Kunden und ist Partner von Privatkunden, Handel, Handwerk und Mittelstand und ist zugleich einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in ihrer Region. Ihren hohen Anspruch an die Beratungsqualität belegt u. a. die für 2015 erneut bestätigte Auszeichnung „Beste  Beratung in Potsdam“ des Finanzmagazins FocusMoney. Traditionell engagiert sich die MBS stark für Kunst & Kultur, Sport, Umwelt und Soziales in ihrem Geschäftsgebiet.

Letzte Änderung am Dienstag, 14 April 2015 18:17

Weitere Informationen

eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis

Nach erfolgreicher Eingabe wird Ihr Kommentar redaktionell geprüft und veröffentlicht.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei Havelstadt.de. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.

Ihre Werbung jetzt buchen:
 Tel. 0176 - 60 80 75 48
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
jetztbuchen
Anzeige

Aktuelle Veranstaltungen

Kein zukünftiges Event
Keine Ereignisse zum Anzeigen

Event melden

IMG 6624 kopie

Aktuell sind 238 Gäste und keine Mitglieder online

facebook link 
Sie sind bei Facebook?
Dann werden Sie Fan: Stadt Brandenburg