Sie sind hier:Startseite»Beiträge»Politik»Wie geht es weiter mit der Friedenswarte und der Johanniskirche

Wie geht es weiter mit der Friedenswarte und der Johanniskirche

Sankt Johanniskirche (BUGA-Blumenhalle) Sankt Johanniskirche (BUGA-Blumenhalle) Foto: luftbilder-brb.de

Die BUGA ist vorbei und nun?

Zur Verwunderung einiger Lokalpolitiker werden schon die ersten Veranstaltungen in der Sankt Johanniskirche (BUGA-Blumenhalle) beworben. Auch die Friedenswarte wurde dem BUGA-Zweckverbannt für die Bundesgartenschau 2015 übergeben. DIE LINKE möchte nun wissen, wie es mit beiden Objekten weiter geht.

Dazu stellt DIE LINKE folgende Fragen an die Oberbürgermeisterin zur nächsten Stadtverordnetenversammlung:

Friedenswarte:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

mit der o.g. Vorlage wurde durch die Stadtverordneten beschlossen, die Nutzung der Friedenswarte durch die Stadt Brandenburg an der Havel einzustellen und den Betrieb durch den Buga-Zweckverband im Rahmen der Buga 2015 sicherzustellen.

Die Buga 2015 ist seit dem 12.10.2015 Geschichte.

Die Friedenswarte nicht!

Deshalb frage ich:

Ob und wann die Stadt Brandenburg an der Havel den Betrieb der Friedenswarte wieder übernimmt?

Wenn ja:

Welchem Fachbereich/welcher Fachgruppe wird die Bewirtschaftung der Friedenswarte zugeordnet?

Wann erfolgt die Wiedereröffnung?

     Wann wird den Stadtverordneten ein Vorschlag zu einer Änderung der Öffnungszeiten

     (und möglicherweise auch der Eintrittspreisgestaltung) zur Diskussion vorgelegt?

Wenn nein:

Nach welchem Prozedere wird die Bewirtschaftung der Friedenswarte durch Dritte ausgeschrieben?

 

Sankt Johanniskirche:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

kürzlich konnte man der MAZ einige Informationen zum "Klostersommer 2016" entnehmen.

Demzufolge wird es im Juli 2016 sechs Vorstellungen des Event-Theaters in der Sankt Johanniskirche geben.

Auf Grundlage welcher Nutzungs- und Entgeltordnung sind hier die Verträge zwischen Eigentümer und Nutzer geschlossen worden?

Welche Ausnahmeregelung wurde eventuell hier durch wen getroffen?

Ich erinnere mich an eine sehr intensive Diskussion über eine Benutzungs- und Entgeltordnung für die Benutzung des Kirchenschiffs des St.Pauli-Klosters bis zur endgültigen Beschlussfassung durch die SVV am 17.12.2008.

 

 

Weitere Informationen

  • Facebook: P. S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan: Stadt Brandenburg
  • Erklärung: Die redaktionelle Verantwortung für alle Inhalte, die in der jeweiligen politischen Pressemitteilung und/oder den Bericht geäußert werden, liegt bei der jeweiligen politischen Person und/oder Organisation. Es wird ausdrücklich erklärt, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte des Beitrages genommen haben. Aus diesem Grund distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Gestaltungsmerkmalen und Inhalten. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Internetpräsenz angezeigten politischen Beiträge, Banner, Links und sonstige Verweise (auch wenn keine expliziten Links zu anderen Seiten existieren) und für alle expliziten und impliziten Verweise, die von den von uns verlinkten Seiten ausgehen. Wir sichern zu, diese Seite nach bestem Wissen und Gewissen erstellt zu haben. Wir kommen nicht für Schäden auf, die sich aus der mittelbaren und unmittelbaren Nutzung der Seiten ergeben. Dies gilt für die Nutzung der hier dargestellten Inhalte sowie auch für die für die Darstellung genutzte Technik jedweder Art.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis

Nach erfolgreicher Eingabe wird Ihr Kommentar redaktionell geprüft und veröffentlicht.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei Havelstadt.de. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.

Ihre Werbung jetzt buchen:
 Tel. 0176 - 60 80 75 48
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
jetztbuchen
Anzeige

Aktuelle Veranstaltungen

Kein zukünftiges Event
Keine Ereignisse zum Anzeigen

Event melden

IMG 6624 kopie

Aktuell sind 254 Gäste und keine Mitglieder online

facebook link 
Sie sind bei Facebook?
Dann werden Sie Fan: Stadt Brandenburg