Nachdem der Migrationspakt lange Zeit von der Bundesregierung totgeschwiegen wurde, wurde auf Drängen der Afd jetzt eine Petition gegen den Migrationspakt gestartet.

Diese Petition ist öffentlich im Internet zugänglich und jeder hat die Möglichkeit für oder gegen den Migrationspakt zu stimmen.

Was allerdings sehr merkwürdig ist, dass der Server des Bundestages komischerweise seit Veröffentlichung der Petition fast lahm gelegt ist. Ob dies nun an der hohen Zahl der Anmeldungen liegt, oder vielleicht gewollt, kann man bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen! Allerdings sollte der Server dafür ausgerüstet sein.

Stand 29.11.18: Ein hoch auf die Demokratie! Der Bundestag hat soeben dem Migrationspakt zugestimmt. Damit ist der Weg frei FÜR den Migrationspakt. Nur nochmal zum Mitschreiben: Die Petition mit knapp 100.000 Stimmen waren vollkommen egal und wurden anscheinend vollkommen ignoriert! Demokratie? Wurde in Deutschland abgeschafft.

Hier geht es zur Petition gegen den Migrationspakt:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_11/_01/Petition_85565.nc.html

7 Kommentare
  1. Bernd Reinhold
    Bernd Reinhold sagte:

    Jeder Fremde der hier her kommt, fehlt doch für den Aufbau in dem Land, woher er kommt. Und Fachkräfte werden in diesen Ländern doch erst recht gebraucht. Bleiben wir menschlich, und verzichten wir lieber auf die fremden Arbeitskräfte, zum Wohle der Herkunftsländer.

    Antworten
  2. Sonja Lee
    Sonja Lee sagte:

    Möchte gegen den MigrationsPakt unterschreiben. Doch jedesmal funktioniert die Seite nicht und muss neu geladen werden. Und funktioniert weiterhin nicht!!!!

    Antworten
  3. Schulz
    Schulz sagte:

    Der UN-Migrationspakt ist nicht vom Volk bestimmt und Sie dürfen es nicht unterschreiben.
    Die Bundesregierung ist eine Ansammlung von Volksvertretern und der Suveren ist nur das Volk, nicht Sie! Wenn Sie sich anmassen ohne der Volksabstimmung zu entscheiden –> ist das eine Diktatur!

    Antworten
  4. rost
    rost sagte:

    Deutschland darf sich diesem Migrations – und Flüchtslingspakten nicht anschließen, denn wir
    werden schon überrannnt von der Moslems und nun auch noch den Afrikaner(Negern)
    Ich möchte meine weiße Heimat behalten, nein, ich bin kein Nazi – egal, und wenn sie meinen
    ich bin einer, das ist es so.
    Aber wenn ich lese, das die Medien usw. angehalten werden sollen, nichts Negatives über die
    Zuwanderer zu schreiben usw. das geht doch wohl zu weit! Im Grunde habe die Presse, Filme im Fern
    sehen doch schon massiv so gehandelt und nun will die Bundeskanzlerin das auch noch schriftlich formulieren.

    Antworten
  5. Freie Bürgerin
    Freie Bürgerin sagte:

    Die Seite bricht ständig zusammen !!!
    Das sieht nach Manipulation aus!!!
    Bitte helfen Sie, dass dies geändert wird.
    Tausende versuchen es vergeblich seit Tagen!!

    Antworten
  6. Hartmut Rüthemann
    Hartmut Rüthemann sagte:

    Ich fühle mich seit geraumer Zeit als ein Fremder in meiner Stadt (Duisburg). …. Und diese Migration soll intensiv fortgesetzt werden.
    Wie kann man sich nur dagegen wehren????

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.