Sie sind hier:Startseite»BUGA 2015»Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion offiziell eröffnet

Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion offiziell eröffnet

Bundespräsident Joachim Gauck Bundespräsident Joachim Gauck Foto: Marco Petig

Schirmherrschaft Bundespräsident Joachim Gauck

Mit einem offiziellen Festakt zur Eröffnung der Bundesgartenschau 2015 in Havelregion durch den Bundespräsidenten Joachim Gauck und den die Ministerpräsidenten von Brandenburg und Sachsen-Anhalt zeigt sich für 177 Tage bis zum 11. Oktober 2015, fünf Städte (Brandenburg an der Havel bis Havelberg in Sachsen-Anhalt) Deutschlands größte Gartenschau.

Musikalisch wurde die heutige Eröffnung unter anderem von den Weltmusiker Jacaranda sowie der Schlagersängerin Linda Hesse. Durch den Festakt führte die rbb-Moderatoin Madeleine Wehle.

„Ich gratuliere Ihnen zu dem, was dank Ihrer Mühe und Arbeit grünt und blüht, was hier erdacht, erbaut und erschaffen wurde. Mein Kompliment an Sie alle! Ganz besonders gratuliere ich zu Ihrem Mut, ein so außergewöhnliches Konzept verfolgt zu haben. Zwei Bundesländer, fünf Städte, achtzig Kilometer Naturpark entlang einer Flusslandschaft – das hat es in der Geschichte der BUGA noch nicht gegeben“, erklärte Bundespräsident Jochachim Gauck.

Er betonte weiter: „Wir erleben also eine Premiere. Die ganze Havelregion wird zur Bühne. Was mir besonders gefällt: Es gibt weit mehr zu entdecken als einen gigantischen Blütenrausch. Bei dieser Bundesgartenschau geht es auch um Kulturgeschichte, um regionale Identität. Die ehrwürdige Domstadt Brandenburg, der traditionsreiche Industriestandort Premnitz, dann Rathenow mit seinem Optikpark, Rhinow-Stölln mit seinem Flugpionier Otto Lilienthal und nicht zuletzt Havelberg mit seiner mehr als tausendjährigen Geschichte – all das wird nun Teil einer großen Erlebniswelt. Allerdings sind die Schätze beider Bundesländer wahrhaftig kein Geheimtipp mehr. Fast zwanzig Millionen Übernachtungen in Brandenburg und Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr sprechen jedenfalls eine deutliche Sprache. Die BUGA wird dem Tourismus – buchstäblich – zu zusätzlicher Blüte verhelfen. Sie ist damit auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.“

Bundespräsident Joachim Gauck Foto: PetigBundespräsident Joachim Gauck Foto: Petig

Als sich Brandenburg und Sachsen-Anhalt zu dieser BUGA am Fluss zusammengefunden haben, gab es durchaus Skeptiker. „Kann das funktionieren? Macht es Sinn, so weit über das Kernthema Gartenbau hinauszugehen? Nach allem, was ich höre: Ja. Denn hier wird das in Wert gesetzt, was die Region ausmacht. Dazu gehören die regionale Geschichte und die gewachsenen Strukturen. Und dazu gehört ein achtsamer Umgang mit der Natur, der mit den Interessen des Tourismus immer wieder ausbalanciert werden muss“, erläuterte Gauck in seiner heutigen Festrede.

Besonders charmant findet Gauck: „An den Infoständen des Naturschutzbundes können sich die Besucher, Dorfbewohner wie Stadtmenschen, zu einer „grünen Tat“ anstiften lassen. Ich begrüße es sehr, dass diese Bundesgartenschau nicht nur Menschen erreichen will, die ohnehin naturverbunden leben, sondern auch solche, die es sich vorgenommen haben.“

Symbolische Eröffnung u.a. durch Bundespräsident Gauck, Ministerpräsidenten und die Bürgermeister der Buga-Städte Foto: PetigSymbolische Eröffnung u.a. durch Bundespräsident Gauck, Ministerpräsidenten und die Bürgermeister der Buga-Städte Foto: Petig Ehrengast und Redner war heute zudem Helmut Selders, Vizepräsident Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) und Präsident des Bundes deutscher Baumschulen (BdB): „Diese Bundesgartenschau ist so einzigartig wie ihre Vorgänger und doch ganz anders: Mit dem dezentralen Ansatz rückt gleich eine ganze Region in Deutschland in den touristischen Fokus. Dazu erhält jeder der fünf Havel-Standorte mit den gärtnerischen Ausstellungsbereichen, den restaurierten Parkteilen und neuen Uferzonen ein individuelles Profil. Die Jahrhunderte alte Kulturlandschaft Havelregion wird 2015 sechs Monate lang mit Gärten und Parks in historischen Stadtkernen aufleuchten. Wieder einmal haben Gartenlandschaftsarchitekten und Gärtner bewiesen, wie Grün die Lebensqualität in den Kommunen stärken kann - die Bundesgartenschau ist die beste Botschafterin für den Wert der neu gestalteten Erholungs-, Freizeit, - und Spielflächen. So ist sie ein perfektes multifunktionales Instrument für Standortentwicklung und Regionalmarketing.“

tmb IMG 1065ISchlagersängerin Linda Hesse [Fotostrecke: Festakt zur Eröffnung der BUGA 2015] Foto: Petig

 

Letzte Änderung am Samstag, 18 April 2015 15:20

Weitere Informationen

eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis

Nach erfolgreicher Eingabe wird Ihr Kommentar redaktionell geprüft und veröffentlicht.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei Havelstadt.de. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.

Ihre Werbung jetzt buchen:
 Tel. 0176 - 60 80 75 48
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
jetztbuchen
Anzeige

Aktuelle Veranstaltungen

Kein zukünftiges Event
Keine Ereignisse zum Anzeigen

Event melden

IMG 6624 kopie

Aktuell sind 287 Gäste und keine Mitglieder online

facebook link 
Sie sind bei Facebook?
Dann werden Sie Fan: Stadt Brandenburg